Chit Chat,  EN/GER/NL

Joji Fall KAL 2020

🇬🇧 Just before Westknits’ MKAL started, Joji Locatelli also announced her annual Fall KAL. This one went very differently than Westknits’ MKAL later on.

While in the Westknits KAL a pattern was the basis of the KAL, in Joji’s KAL it was up to each participant what he or she would like to knit, as long as the pattern was from Joji. For this reason, between August 15 and August 30, you had to sign up to participate via a form linked in Ravelry and indicate what you would like to knit. The actual KAL then took place between September 1 and November 30 2020. That’s a nice long period of time that gives you the opportunity to relax and finish some knitting in time!

In order to knit together during the KAL and also to see what the other participants are doing, each participant created one project page for every pattern he or she wanted to knit. These project pages were tagged with #jojifallkal2020. This way, Ravelry users could look for projects that included the tag and brows the other entries. (More information on Ravelry can be found here).

My Odyssey shawl, that I knitted during the KAL (Ravelry page)

However, the actual exchange took place in the various threads of the discussion group of Joji’s KAL. Here, tips and help on the individual patterns were exchanged and intermediate states or the finished objects were shown.

Of course, one may ask why a registration for the KAL is really necessary. The answer is that prizes were given among all participants who had completed a knitted piece by the end of the KAL. In order to limit cheating as much as possible, only finished knitted pieces were eligible for winning, for which the official project pages on Ravelry were not created before the KAL.

Despite registration, the number of participants of the KAL was overwhelming! Several thousands around the world knitted together. The busier it was also in the discussion groups. It was therefore only understandable that there were several moderators besides Joji. I particularly liked the fact that one of the moderators introduced himself every other weeks. Special prizes were given way among all participants who responded to these introductions. Of course, this stimulated the exchange. In this way, completely new perspectives on techniques such as swatching and blocking, or even apple pie recipes were exchanged.

The wispy shawl that I knitted as a second object during the KAL (Ravelry page):

My conclusion:
I actually just wanted to knit the Odyssey shawl and take a look at the whole thing since I am relatively new to the whole KAL experience. In the end, not only did I knit the shawl, but I bought and knitted another beautiful pattern, the wispy shawl that was published during the KAL. I read along and discussed in the groups, learned a lot, and became a real fan of Joji. And as a super bonus on top, I also won some real Argentinian yarn!


🇩🇪 Gerade bevor das MKAL von Westknits begonnen hat, hat auch Joji Locatelli ihr jährliches Herbst KAL angekündigt. Dieses lief sehr anders ab als das MKAL von Westknits später.

Während im Westknits KAL eine Anleitung Grundlage des KALs war, war in Jojis KAL jedem Teilnehmer selber überlassen, was er oder sie gerne stricken möchte, solange die Anleitung von Joji war. Aus diesem Grund musste man sich zwischen dem 15. und 30. August zum Mitmachen über ein in Ravelry verlinktes Formular anmelden und angeben, was man Stricken möchte. Das eigentliche KAL hat anschließend in der Zeit vom 1. September bis 30. November stattgefunden. Das ist ein schön langer Zeitraum, der einem die Möglichkeit gibt, entspannt etwas fertigzustricken!

Um während des KAL gemeinsam zu stricken und auch zu sehen, was die anderen Teilnehmer machen, hat jeder Teilnehmer während des KALs zu der Anleitung, die er oder sie stricken möchte, ein Projekt bei Ravelry angelegt. Dieses Projekt wurde mit dem Tag jojifallkal2020 versehen. Auf diese Weise konnte man als Ravelry Nutzer nach Projekten schauen, die den Tag enthalten (Mehr Informationen zu Ravelry findet man hier).

Der eigentliche Austausch fand jedoch in den verschiedenen Threads der Diskussionsgruppe zum KAL von Joji statt. Hier wurden Tips und Hilfestellungen zu den einzelnen Anleitungen ausgetauscht und Zwischenstände bzw. die fertigen Objekte gezeigt.

Man kann sich natĂĽrlich die Frage stellen, warum eine Anmeldung zum KAL wirklich notwendig ist. Die Antwort ist, dass unter allen Teilnehmern, die bis zum Ende des KALs ein StrickstĂĽck fertig gestellt hatten, Preise verlost wurden. Um das Schummeln weitestgehend einzugrenzen, wurden dabei nur fertige StrickstĂĽcke anerkannt, zu denen die offiziellen Projektseiten bei Ravelry erst zum KAL angelegt wurden.

Trotz Anmeldung war die Teilnehmerzahl des KALs überwältigend! Mehreren Tausenden in der ganzen Welt haben zusammen gestrickt. Umso geschäftiger ging es auch in den Diskussionsgruppen zu. Es war daher nur nachvollziehbar, dass es mehrere Moderatoren neben Joji gab. Besonders gut gefallen hat mir, dass sich alle zwei Wochen einer der Moderatoren vorgestellt hat. Unter allen Teilnehmern, die in den Kommentaren auf diese Vorstellungen geantwortet haben, wurden Sonderpreise verlost. Das hat den Austausch natürlich angeregt. Auf diese Weise wurden ganz neue Sichtweisen auf Techniken wie das Swatchen und Blocken, oder aber auch Apfelkuchenrezepte ausgetauscht.

Mein Fazit:
Ich habe eigentlich nur ein Tuch stricken und mir das ganze mal ansehen wollen. Am Ende habe ich nicht nur das Tuch gestrickt, sondern noch eine wunderschöne weitere Anleitung gekauft und umgesetzt, die während des KALs veröffentlicht wurde. Ich habe in den Gruppen mitgelesen und mitdiskutiert, viel gelernt, und bin eine echter Fan von Joji geworden. Und als super Bonus oben drauf habe ich auch nach echt argentinisches Garn gewonnen!


🇳🇱 Wordt aan gewerkt.